Was sind Faire KITAS?

Die Kampagne Faire KITAS

FaireKITA – Verantwortung von Anfang an!

FaireKITA

Wir sind eine FaireKITA

Wer möchte das nicht gerne von sich sagen? Eine Kita, in der es fair zugeht – fairer Umgang zwischen den Kindern, zwischen Erwachsenen und Kindern …

Doch eine FaireKITA ist mehr.

Eine FaireKITA ist eine Kita, in der Globales Lernen zum Alltag der Kinder gehört. Die Vielfalt unserer Welt wird im Globalen Lernen mit allen Sinnen erfahrbar. Es hilft den Kindern in der Kita, unsere Welt als Eine Welt zu verstehen. Globales Lernen orientiert sich am Leitbild einer zukunftsfähigen Entwicklung, wie sie in der Agenda 21 gefordert wird. Es spürt die Verflechtungen zwischen lokaler und globaler Ebene auf und setzt sich mit globalen gesellschaftlichen Ungleichheiten auseinander. Globales Lernen ist eine Antwort auf die Globalisierung und den damit verbundenen Risiken: ganzheitlich und weltweit. Fühlen, Denken, Urteilen und Handeln, Identität und Weltsicht sind wichtige Lernfelder. Der Faire Handel bietet sehr viel Potential als Einstieg in die Themenwelt von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globalem Lernen. Durch die Verwendung von fairen Produkten in Ihrer Einrichtung übernehmen Kitaleitung, ErzieherInnen und Eltern Verantwortung für einen fairen und nachhaltigen Konsum.

Globales Lernen ist ein wichtiges Thema in der Bildungsarbeit mit den Kindern in einer Fairen KITA. Spielerisch und mit allen Sinnen können Kinder bereits im Kindergarten lernen, dass die Waren, von denen sie umgeben sind, eine Herkunft haben. Ein Blick über den Tellerrand zu den Familien in anderen Teilen der Welt, die z. B. Baumwolle für unsere T-Shirts anbauen, kann helfen die Welt zu verstehen. Kinder lernen in einer Fairen KITA Zusammenhänge kennen, die ihr Weltverstehen und ihr Gerechtigkeitsempfinden schärfen. Sie lernen, mit Vielfalt respektvoll umzugehen und werden vorbereitet für ein Leben in der globalisierten Welt. Nur wenn zukünftige Generationen für diese Inhalte sensibilisiert werden, kann das Konzept nachhaltigen Lebens und Handelns in den Mittelpunkt der Gesellschaft getragen werden.

Das Projekt FaireKITA ist eine Initiative des Netzwerks Faire Metropole Ruhr und wird nun auch als Angebot von Rhein.Main.Fair umgesetzt.

KITAS, die sich auf den Weg zu einer FairenKITA machen wollen, können Erstgespräche, Schulungen, Bildungseinheiten und Bildungsmaterialien anfragen. Auch die Elternarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil des Projektes. KITAs, die bereits alle Kriterien einer FairenKITA erfüllen, können eine Auszeichnung beantragen.  

Kontaktieren Sie bei Interesse die regionale Projektkoordinatorin unter fairekita@rheinmainfair.de

Die regionale Umsetzung des Projektes wird gefördert durch Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt im Auftrag des BMZ .

FaireKITAs sind Orte gelebter Solidarität und Vorreiter in der Bildung für nachhaltige Entwicklung für Kinder in der Bundesrepublik Deutschland.

Machen auch Sie sich auf den Weg und werden Sie eine FaireKITA in der Metropolregion Rhein-Main. Alle Informationen  zur Kampagne FaireKITA in der Metropolregion Rhein-Main bekommen Sie von Iris Degen unter:  fairekita@rheinmainfair.de

 

P.S. Mehr Informationen über FaireKITAS können Sie auf unserer 1. Informationveranstaltung am Samstag, 9.6.2018 von 9:30 bis 14:00 im Katholischen Bezirksbüro Main-Taunus, Vincenzstraße 29, 65719 Hofheim erfahren.

 


Textquelle: https://www.faire-kita-nrw.de/