Aktuelles

Rhein.Main.Fair-Initiative

Antrittsbesuch bei Landrat Frank Kilian

(v.l.n.r.):
Fairtrade-Koordinator Hans Homberg, Sprecherin Gisela Stang, Landrat Frank Kilian, Fairtrade-Dezernentin Monika Merkert, Harald Rubel, Büro der Kreisorgane.

Bereits nach vierwöchiger Amtszeit empfing Landrat Kilian die beiden Sprecher der Rhein.Main.Fair-Initiative, Gisela Stang und Hans Homberg, zu einem Gespräch.

Der Rheingau-Taunus-Kreis war der erste „Fair“- Landkreis in Hessen. Doch darauf wolle man sich nicht ausruhen, sondern intensiv daran arbeiten, dass der Rheingau-Taunus-Kreis auch in Zukunft Vorreiter in Hessen bleibt. So haben bereits drei Schulen das Fairtrade-Siegel, weitere sollen folgen.

„Der Faire Handel ist die Rückkehr zum bewussten Konsum, woher kommt mein Essen, unter welchen Bedingungen ist meine Kleidung hergestellt – und damit ist diese weltweite Initiative eine Chance für den örtlichen Handel und auch für die direktvermarktenden Landwirte. Dies wollen wir in Zukunft noch weiter ausbauen,“ so Gisela Stang, Bürgermeisterin von Hofheim und Sprecherin der Rhein.Main.Fair-Initiative.

Landrat Kilian begrüßt die Entscheidung, die Metropolregion Frankfurt/RheinMain zu einer fairen Metropole zu machen. Die zahlreichen Initiativen vor Ort könnten dadurch mehr Unterstützung erfahren, gemeinsame Kampagnen entlasten die Ehrenamtlichen und erreichen mehr Menschen.

„Schon heute leben über 2 Millionen Menschen in der Region, die sich über Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern erstreckt, in sogenannten FairTradeTowns. Eine starke Stimme für eine gerechte Globalisierung,“ so Hans Homberg.

Rhein.Main.Fair kommt dem Ziel der fairen Metropolregion immer näher

Pressemitteilung von Rhein.Main.Fair: Rhein.Main.Fair kommt dem Ziel der fairen Metropolregion immer näher. Die Landkreise Offenbach und Main-Taunus machen sich auf den Weg zum Fairtrade-Kreis

Die Landkreise Offenbach und Main-Taunus machen sich auf den Weg zum Fairtrade-Kreis

Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main, 31.03.2017 – Mit den Beschlüssen der Kreise Offenbach und Main-Taunus, wurde erneut ein wichtiges Zeichen innerhalb der Metropolregion hin zum Fairen Handel gesetzt. Für Landrat Oliver Quiling liegen die Vorteile der Kampagne Fairtrade Towns auf der Hand: „Sie setzt einerseits ein Zeichen für ein nachhaltiges Wirtschaften und den fairen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde. Wir zeigen mit unseren Bemühungen zum fairen Handel aber auch einmal mehr, dass Internationalität und Weltoffenheit im Kreis Offenbach groß geschrieben werden.“

Auch Michael Cyriax, Landrat des Main-Taunus Kreises hebt hervor: „Wir haben uns vor einer Weile auf den Weg zum Fairtrade-Kreis gemacht – damit Zucker und Kaffee auch bei uns keinen bitteren Nachgeschmack haben. Wir gehen davon aus, dass wir die Kriterien bis Ende des Jahres erfüllen.“ „Rhein.Main.Fair kommt dem Ziel der fairen Metropolregion immer näher“ weiterlesen

Agenda 2030 – globale nachhaltige Entwicklung und Innovation in Hessen

Parlamentarischen Abend mit 80 Bürgerinnen und Bürger mit 20 Mitgliedern des Hessischen Landtages
Auf dem Podium (v.l.): Dr. Christian Hey, Tarek Al-Wazir, Tobias Schwab (Moderation), Kathrin Walz, Dr. Jürgen Dieter. Foto: Vincent da Silva

Welchen Beitrag Hessen zu einer global nachhaltigen Entwicklung leisten kann, diskutierten am 25. Januar 2017 etwa 80 Bürgerinnen und Bürger mit 20 Mitgliedern des Hessischen Landtages. Zu dem Parlamentarischen Abend hatten das Entwicklungspolitische Netzwerk Hessen, Engagement Global und der Hessische Städtetag eingeladen. „Agenda 2030 – globale nachhaltige Entwicklung und Innovation in Hessen“ weiterlesen

„Drei Bundesländer stehen zusammen“

Die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main soll zur Fairen Metropolregion werden.

Dazu fand am 18. November 2016 im hessischen Kelsterbach ein Vernetzungstreffen der Initiative „Metropolregion RHEIN.MAIN.FAIR“ statt, zu dem relevante Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft eingeladen waren. Vorbild ist die einzige bereits zertifizierte „Faire Metropole Ruhr“. „„Drei Bundesländer stehen zusammen““ weiterlesen

Start der Initiative „Rhein.Main.Fair“

Rheinland-Pfalz: Start der Initiative „Rhein.Main.Fair“

Die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main soll zur Fairen Metropolregion werden. Dazu fand am 18. November 2016 im hessischen Kelsterbach ein Vernetzungstreffen der Initiative „Metropolregion RHEIN.MAIN.FAIR“ statt, zu dem relevante Akteur/-innen aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft eingeladen waren. „Start der Initiative „Rhein.Main.Fair““ weiterlesen

450 Fairtrade-Town in Deutschland

PRESSEMITTEILUNG

FAIRTRADE DEUTSCHLAND – TransFair e.V.

NRW Vorreiter in Sachen Fairtrade-Towns

450 Fairtrade-Town in Deutschland

Köln/Jüchen, 10. Dezember: Mit der Gemeinde Jüchen wird am Samstag die 450. Fairtrade-Town Deutschlands gekürt. 109 davon liegen in Nordrhein-Westfalen. Damit ist das Bundesland Vorreiter der Fairtrade-Towns Kampagne und Vorbild über die Landesgrenzen hinweg. „Ich freue mich sehr darüber, dass mit Jüchen als 450. Fair Trade Town eine Kommune in NRW ausgezeichnet wird. Das zeigt deutlich: Das konkrete Engagement für die Eine Welt hat in Nordrhein-Westfalen Tradition und ist lebendiger denn je“, sagte Franz-Josef Lersch-Mense, Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei. Die Gemeinde Jüchen feiert die Auszeichnung mit einem Empfang. „450 Fairtrade-Town in Deutschland“ weiterlesen

Kelsterbach als Gastgeber einer ganzen Region

 Seit gut einem Jahr darf sich Kelsterbach Fairtrade-Stadt nennen. Die Aktivitäten für den guten Zweck mündeten in überregionales Engagement und Mitwirkung bei der Zertifizierung des Kreises Groß-Gerau. Darüber hinaus nehmen die Bestrebungen zur fairen Vereinigung einer ganzen Region Form und Gestalt an. Die Rhein-Main-Metropole stellte sich und ihre Ziele bei einem Vernetzungstreffen vor. Als zentralen und verkehrsgünstig gelegenen Ort und damit ideale Veranstaltungsstätte, entschieden sich die Organisatoren für die Untermainstadt.

„Kelsterbach als Gastgeber einer ganzen Region“ weiterlesen

Mehr Selbstbewusstsein bei Kommunen, gemeinsam Stärke zeigen

Namhafte Vertreter der kommunalen Ebene diskutierten im Rahmen der Auftaktveranstaltung „auf dem Weg zur fairen Metropolregion Rhein-Main“ über Chancen und Hindernisse im Blick auf eine Zertifizierung.

Moderiert von Dr. Sabine Gresch, Koordinatorin der Lokalen Agenda 21 bei der Stadt Mainz, gingen die Teilnehmer unter anderem auf die Fragen nach dem Mehrwert einer überregionalen Zusammenarbeit ein. „Mehr Selbstbewusstsein bei Kommunen, gemeinsam Stärke zeigen“ weiterlesen